• 1
  • 64
  • 65
  • 67
  • 68
  • 69
  • 70
  • 71
  • 72
  • 73
  • 75
  • 2
  • 4
  • 13
  • 15
  • 22
  • 8
  • 10
  • 12

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

sekretariat@gymnasium-tegernsee.de

Aktuelle Meldungen

Informationen der RVO zu Fahrplan-änderungen, Baustellen etc. finden Sie unter: 

https://www.dbregiobus-bayern.de /fahrplan/verkehrsmeldungen /rvo-verkehrsmeldungen

Die RVO ist auch montags bis donnerstags von 07.00-16.30 Uhr und freitags von 07.00-14.00 Uhr unter 08022-187500 erreichbar.

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Datum : Samstag, 1. Juni 2024
2
Datum : Sonntag, 2. Juni 2024
3
Datum : Montag, 3. Juni 2024
4
Datum : Dienstag, 4. Juni 2024
5
Datum : Mittwoch, 5. Juni 2024
6
Datum : Donnerstag, 6. Juni 2024
7
Datum : Freitag, 7. Juni 2024
8
9
10
Datum : Montag, 10. Juni 2024
11
Datum : Dienstag, 11. Juni 2024
12
Datum : Mittwoch, 12. Juni 2024
13
Datum : Donnerstag, 13. Juni 2024
14
Datum : Freitag, 14. Juni 2024
15
16
17
Datum : Montag, 17. Juni 2024
18
Datum : Dienstag, 18. Juni 2024
19
Datum : Mittwoch, 19. Juni 2024
20
Datum : Donnerstag, 20. Juni 2024
22
Datum : Samstag, 22. Juni 2024
23
29
30

Am 09.02. hat dieses Jahr der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in Miesbach stattgefunden. Neun Schulsieger*innen aus dem Landkreis waren vor Ort und haben am Wettbewerb teilgenommen. Auch unsere Deutschlehrer*innen und Eltern haben als Zuschauer mitgefiebert.

Ich durfte als Schulsiegerin des Gymnasium Tegernsee antreten und war sehr nervös.

In der ersten Runde musste jeder Teilnehmer eine dreiminütige bekannte Textstelle vorlesen. Ich hatte mir das Buch „Amy und die geheime Bibliothek“ ausgesucht.  Nach einer kurzen Pause ging es dann in die zweite Runde, in der reihum eine unbekannte Textstelle aus dem Buch „Im Land der weißen Schokolade” vorgelesen wurde. Dieser Text hatte es wirklich in sich, mit schwierigen Wörtern wie: Pioniere, Transistorradio, Sowjetunion, Kommunismus und vielen verschiedenen Automarken waren wir auf alle Fälle nicht unterfordert. Aber alle Kinder gaben ihr Bestes und begleiteten den Held des Buches bei seiner Flucht aus der Tschechoslawakei.

Danach gab es erneut eine kurze Pause in der sich die Jury besprach. Als alle wieder auf ihren Plätzen saßen, war ich ganz schön aufgeregt. Nun sollte die Entscheidung verkündet werden. Aber erst hielten Frau Kilian, die Leiterin der Bücherei, und die Vizebürgermeisterin Frau Güldner eine tolle Rede. Sie lobten uns alle und sagten, dass wir alle schon Sieger seien- über unsere Nervosität. Außerdem sei es eine knappe Entscheidung gewesen. Mit nur einem Punkt Vorsprung gewann dann schließlich ich. Der zweiter Platz ging an Moritz Krahl und Dritter wurde Martin Sebastian Strillinger. Am Ende bekamen alle Kinder eine Urkunde und einen tollen Buchpreis.

Paula Krüger

6c