• 1
  • 13
  • 2
  • 4
  • 9
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 55
  • 22
  • 54
  • konzert_2019_2
  • 51
  • 52
  • 53
  • 20
  • 21
  • 23

Gymnasium
Tegernsee

Schlossplatz 1c
83684 Tegernsee
Telefon: 08022/70420
Fax: 08022/704230

Aktuelle Meldungen

Der Unterrichtsbetrieb an allen bayerischen Schulen wird ab Montag, 16.03., bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020, eingestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums unter www.km.bayern.de

Aktuelle Elternbriefe, die per esis versandt werden, finden Sie auch im geschützten Bereich.

Unsere Beratungslehrerin Frau Weizbauer bietet eine Telefonsprechstunde für Schüler/innen und Eltern, natürlich auch für Eltern von Viertklasskindern, an. Am Montag und Dienstag von 08.00 bis 09.00 Uhr, am Donnerstag von 18.00 - 19.00 Uhr ist Frau Weizbauer unter der Telefonnummer 08026-9257150 erreichbar. Die E-Mail-Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Unsere Schulpsychologin Christine Trost-Erhardt ist jederzeit für Schüler/innen und Eltern unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Unsere Schulsozialpädagogin Frau Kutter bietet ebenfalls eine telefonische Sprechstunde täglich von 09.00 bis 12.00 Uhr an. Die Telefonnummer lautet: 01525-2582830. Alternativ kann man sich auch per E-Mail an Frau Kutter wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Datum : Sonntag, 1. März 2020
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Datum : Donnerstag, 19. März 2020
21
22
24
Datum : Dienstag, 24. März 2020
25
Datum : Mittwoch, 25. März 2020
27
Datum : Freitag, 27. März 2020
28
29
30
31

Bereits seit ca. 10 Jahren werden am Gymnasium Tegernsee jedes Jahr Schulstreitschlichter ausgebildet. Nach der erfolgreichen Ausbildung im Wahlkurs Mediation werden die Streitschlichter bei insbesondere zur Schlichtung von Konflikten in den unteren Jahrgangsstufen eingesetzt. Die Schlichter oder Mediatoren arbeiten immer zu zweit und sind bezüglich der behandelten Konflikte zur Verschwiegenheit verpflichtet. Im Schlichtungsraum bekommen die Konfliktpartner die Möglichkeit, in Ruhe über das Vorgefallene zu sprechen. Die Schlichter achten dabei auf die Beachtung der üblichen Gesprächsregeln und darauf, dass jeder seine Wahrnehmungen und Gefühle zur Sprache bringen kann. Nach der Klärung der Konfliktpunkte unterstützen die Mediatoren die Streitenden bei einer Lösungsfindung.

Die Streitschlichter leisten einen wichtigen Beitrag für eine friedliche, gewaltfreie Lernumgebung und sind somit ein unverzichtbarer Bestandteil der Schulfamilie.

Der Wahlkurs Mediation

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Jeder kann Streitschlichter werden. Wichtige Eigenschaften sind

  • Interesse an Menschen und deren Geschichten zu haben,
  • gut und aufmerksam zuhören können,
  • Einfühlungsvermögen (Empathie),
  • Fingerspitzengefühl,
  • die Fähigkeit, sich nicht in einen Konflikt hineinziehen zu lassen.

Was lernt man im Wahlkurs Mediation?

Man lernt

  • seinen eigenen Umgang mit Wut und Ängsten kennen und Strategien, damit umzugehen
  • wie man gut zuhört.
  • die verschiedenen Arten von Konflikten kennen und mögliche Lösungswege.
  • ein Gespräch gut zu strukturieren.
  • beim Thema zu bleiben, auch wenn es „hoch hergeht“.
  • dass es immer einen Grund für das Verhalten einer anderen Person gibt und dass es immer mehrere Sichtweisen gibt.
  • wie man in den 5 Phasen der Schlichtung die Streitenden bei der Lösungsfindung unterstützt.
  • nette Mitschüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen kennen!

Wird das erlernte Wissen auch geübt?

Ja. In Rollenspielen, die aus dem echten Schulalltag entnommen sind, nimmt man immer mal wieder die unterschiedlichen Rollen ein und lernt so, verschiedene Standpunkte zu verstehen.

Was bringt einem die Ausbildung für die Zukunft?

Die Arbeit als Schulstreitschlichter gilt als ehrenamtliches soziales Engagement und wird u.a. bei der Vergabe von Stipendien gerne gesehen.

Kenntnisse und Erfahrung in der Mediation helfen in so gut wie allen Berufsfeldern weiter und werden als Zusatzqualifikation begrüßt, z.B. bei

  • Juristen
  • Architekten
  • Sozialpädagogen
  • Personalmanagern uvm.